You are browsing the website for customers from Switzerland. Based on location data, the suggested version of the page for you is
USA / US
Change country
x

AKTUELLES

2019-12-11

Wie reinigt man Batteriekontakte?

Kontakte und Klemmen von Batterien sind vielen Faktoren ausgesetzt, die zu ihrer Patinierung, Verunreinigung und auch Rost führen. Die Rede ist von ungünstigen Witterungsbedingungen und Dichtheitsverlust der Zellen, und somit dem Hinausgelangen von Stoffen, die zur Patinierung der Kontakte führen. Sehen Sie, wie man Batterieklemmen reinigt bzw. Batteriekontakte.

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

Warum patinieren und korrodieren Kontakte und Klemmen?

Der Großteil von Metallen kommt im natürlichen Umfeld als Erz in oxidierter Form vor, und ihr freier (metallischer) Zustand strebt während des Betriebs nach der Rückkehr zum dauerhaften Oxidierungszustand – also Korrosion. Interessanterweise wird, je mehr Energie während des technologischen Verfahrens in die Umwandlung von Metall aus Erz (der gebundenen dauerhaften Form) in die metallische Form (den freien, nicht dauerhaften Zustand) gesteckt wird, umso einfacher und schneller wird dieses während des Betriebs der Korrosion unterliegen.

Korrosion kommt an der Oberfläche von metallischen Materialien vor und wird durch das Bestehen von Elektrolyt in Form von Feuchtigkeit und Wasser zusammen mit den darin gelösten Gasen und chemischen Bindungen, und auch des Depolarisators in Form von Sauerstoff bedingt. Elektrolyt und Depolarisator sind die wichtigsten externen Korrosionsfaktoren.

Der Korrosionsprozess wird auch durch die chemische Zusammensetzung, den Zustand der Oberfläche sowie die während der Wärmebearbeitung von Metall entstandenen Spannungen bestimmt. Die internen Korrosionsfaktoren des Materials werden vor allem durch das Kristallgitter bestimmt, das Atome von Elementen mit bestimmten Eigenschaften und der beschriebenen Anzahl von Außenelektronen enthält. Die Korrosionsanfälligkeit wird auch durch den Reinheitsgrad des Materials bestimmt – je größer die Verunreinigung der Legierungen, und umso niedriger ihr elektrochemisches Potenzial, umso einfacher kommt es zu Korrosion.

Das Phänomen der Patinierung kommt an nicht verzinkten und verzinkten Elementen vor, die nicht gegen die Oxidation von Zink geschützt sind. Zink ist ein sehr reaktives Element in saurem und alkalischem Umfeld, und im Fall des Kontakts einer ungeschützten Oberfläche mit Elektrolyt entsteht auf dieser sog. weißer Rost – Patina. Unter normalen Wetterbedingungen werden Zinkoxid, Zinkcarbonat und Zinkhydroxid in Form einer weißen und einfach zu beseitigenden Beschichtung durch Zink gebildet. Diese Beschichtung beugt der Korrosion von Metallelementen vor, schränkt jedoch die elektrische Leitfähigkeit wesentlich ein.

Die Beschichtung der Batterieklemmen kann auch durch deren Dichtheitsverlust oder Sulfatierung entstehen – dann wird diese etwas dunkler ausfallen. Das Problem der Patinierung kann auch im Falle einer Beschädigung des Spannungsreglers, die zur Überladung des Akkumulators führt, Kochen des Elektrolyts und erhöhter Ausscheidung von Gasen, die mit den Klemmen reagieren, und infolgedessen zur Patinierung der Kontakte führen, auftreten. In diesem Fall ist eine entsprechende Reinigung der Batterieklemmen erforderlich.

Wie reinigt man Batterieklemmen?

Reinigung von Batterieklemmen sollte man mit ihrer Trennung von der Stromquelle beginnen. Wenn die Klemmen stark patiniert sind, kann eine weiche Drahtbürste zu ihrer Reinigung verwendet werden – z. B. PG MINI 496.82, und auch ein Würfel Schleifpapier oder ein weicher Draht und danach ein weiches Tuch. Zur Reinigung von Kontakten kann Natron verwendet werden. Man darf jedoch nicht vergessen, die Reste nach der Reinigung der Oberfläche zu beseitigen. Außerdem kann zu intensiver mechanischer Abrieb der Oberflächen der Klemmen und Kontakte zu einer übermäßigen Beseitigung des Materials führen, und infolgedessen zur Vergrößerung der Öffnung der Klemmen oder Reduzierung der Durchmesser der Stifte an der Batterie, was die Kontaktoberfläche beschränkt und den korrekten Fluss von elektrischer Energie gefährdet.

Wie reinigt man Batterieklemmen, wenn die Ablagerungen schwer zu beseitigen sind? Man kann Isopropylalkohol IPA verwenden – z. B. AG TERMOPASTY KONTAKT IPA+ 60ML. Spiritus und andere Ethylalkohole bewähren sich hingegen kaum, da sie Salicylatsalze enthalten, die nach dem Austrocknen eine weiße Schicht hinterlassen. Eine gute Idee ist auch der Einsatz dedizierter Präparate für die Reinigung von Kontakten – z. B. der Präparate KONTAKT.

Man darf nicht vergessen, die Reinigung von Klemmen und Kontakten ohne die Verwendung von Präparaten und Mitteln, die Wasser enthalten, durchzuführen. Aus diesem Grund sollte das in manchen Kreisen empfohlene Wasserstoffperoxid vermieden werden.

Nach der Reinigung der Batterieklemmen sind ihre Oberflächen gegen erneute Patinierung oder Korrosion zu schützen. Zu diesem Zweck sollte eine fettige Substanz verwendet werden, die die Oxidation der Oberfläche der Kontakte einschränkt, ohne gleichzeitig die elektrische Leitfähigkeit zu beschränken.

Zu diesem Zweck hervorragend geeignet sind Vaseline im Spray oder Kupferschmiermittel – z. B. AG TERMOPASTY COPPER GREASE. Achtung: die Klemmen sind nach ihrem Anschrauben an den Batteriestiften zu sichern und danach sind die Außenteile der Klemmen genau zu sichern. Vaseline bildet nach dem Auslüften eine Kruste, die die Verbindung effektiv abdichtet, ohne ihre elektrische Leitfähigkeit zu senken.

Wie reinigt man Batteriekontakte?

Batteriekontakte werden analog wie Batterieklemmen gereinigt. Meistens wird diese Tätigkeit nach dem sog. Auslaufen der Batterie durchgeführt, und der Prozess an sich wird von der Art von Zellen abhängig gemacht. Wenn der Elektrolyt nur auf die Oberfläche der Batterie und ihre Kontakte ausgelaufen ist, wird seine Reinigung schnell und einfach sein.

Als problematischer wird sich die Beseitigung von Elektrolyt erweisen, wenn dieser in das Innere des elektrischen oder elektronischen Geräts gelangt ist und die Pfade und integrierten Schaltkreise angreift. In diesem Fall muss das Gehäuse des Geräts auseinandergenommen und der Zustand seiner Komponenten genau überprüft werden.

Eine gute Methode für die Reinigung von Kontakten von verschüttetem Elektrolyt ist die Ultraschallwanne. Man kann zu diesem Zweck jedoch ein Baumwolltuch oder ein Wattepad verwenden, das zuvor mit Essig getränkt wurde, der die Salze aus dem Elektrolyt beseitigt.

Danach können die Kontakte mit Wasser und Spiritus abgewaschen werden, wobei die Anwendung von Isopropylalkohol oder eines speziellen Reinigungspräparats für Kontakte effektiver und sicherer ist. Diese Präparate entfernen nicht nur Elektrolyt und Patinierung, sie ziehen auch die Feuchtigkeit aus dem System und sichern die Oberfläche des Kontakts gegen Korrosion und Patinierung, ohne gleichzeitig den Widerstand des Kontakts zu steigern.

Symbol: Beschreibung:
SMAR-CU-100 Hochtemperaturschmiermittel; Aerosol; Bestandteile: Kupfer; Dose
PG-49682 Bürste; Stahl
IPA-60ML Isopropylalkohol; 60ml; Aerosol; Dose; farblos

linecard

Wählen Sie den Produzenten oder Kategorie

Quick Buy

?
Produktsymbol bestellte Menge
Vorschau

Andere Optionen von Quick Buy

paypal_help

Diese Webseite nutzt Cookie-Dateien. Klicken Sie hier, um mehr über Cookie-Dateien und deren Verwaltung mithilfe von Einstellungen zu erfahren.

Nicht mehr anzeigen